Besonderes Griechenland-Erlebnis – Wandern im Tal der Nymphen auf Korfu

Unberührte Natur, üppige Vegetation und bergige Landschaften prägen die Insel Korfu. Während der Sommer auf der beliebten Urlaubsinsel ideale Voraussetzungen für einen entspannten Badeurlaub bietet, eignet sich das Klima in der kühlen Jahreszeit optimal für ausgedehnte Wandertouren.

Zu Fuß im Gebirge zwischen Wasserfällen, Olivenhainen und Wäldern unterwegs

Zu Fuß auf der Insel Korfu unterwegs zu sein, ist ein besonderes Erlebnis, da keine andere der griechischen Inseln so grün und so üppig mit Blumen bewachsen ist. Auf Korfu gedeihen mehr als 30 verschiedene Orchideenarten, Heil- und Küchenkräuter.

Die Gegend von Nymphes im Inselnorden gilt als Paradies für Wanderer. Durch die Wasserfälle entwickelte sich ein ganz besonderes Mikroklima, das die Entstehung einer üppigen Vegetation begünstigt. Beim Wandern im Tal der Nymphen gibt es viel zu entdecken. Unterwegs in Richtung Wasserfall kann man eine Höhle und ein altes Kloster besuchen und auf der Wanderstrecke immer wieder herrliche Ausblicke genießen. Gut ausgebaute Wege führen durch Olivenhaine und Obstplantagen. Abhängig von der Jahreszeit findet man schmackhafte Zwergorangen oder Kumquats. Auf dem Dorfplatz von Nymphes kann man sich mit kristallklarem Wasser, das aus den Quellen sprudelt, erfrischen. Das Quellwasser soll eine heilende Wirkung haben, sodass häufig zu beobachten ist, wie von Einheimischen ganze Kanister abgefüllt werden. Die Straße hinter dem Dorfplatz führt an einem Fußballfeld vorbei und endet nach einigen Kilometern an den Wasserfällen von Nymphes. Etwas außerhalb des kleinen Ortes befindet sich das Kloster Pantokratoras (Askitario), das zu den ältesten christlichen Bauwerken der Insel Korfu zählt.

Beim Wandern und Bergsteigen sollten am besten atmungsaktive Bekleidung und stabile Wanderschuhe getragen werden. Besonders praktisch: Wer die Wanderschuhe schon auf dem Flug nach Korfu trägt, spart Gewicht im Koffer und hat warme Füße! Da in den Wintermonaten auch mit Regenfällen zu rechnen ist, sollte ein Regenschirm oder eine Regenjacke, die man im Handgepäck mitnehmen kann, nicht fehlen. Für Wanderungen auf Korfu ist der Winter die beste Jahreszeit, denn bereits im Frühling oder im Frühsommer kann es sehr warm werden.

Viele Wanderrouten sind auch für Familien mit Kindern geeignet

Grundsätzlich sind Wanderreisen auf Korfu auch für Familien mit Kindern geeignet. Bei der Auswahl der Wanderroute sollten allerdings die Erfahrung und der Fitnesslevel aller Beteiligten berücksichtigt werden. So kann eine Wanderung entlang steiler Küsten für Kinder und unerfahrene Wanderer durchaus anstrengend sein. Es gibt jedoch auf der Insel auch Wanderwege, die zwischen sattgrünen Hügeln entlangführen und auch von Menschen ohne Wandererfahrung entspannt und stressfrei begangen werden können.

Besonders bekannt ist der Corfu Trail, ein 220 Kilometer langer, mehrtägiger Weitwanderweg, der die Insel Korfu von Süden nach Norden erschließt. Die Wanderstrecke führt teilweise auf Eselswegen und alten Steinpfaden durch kleine Bergdörfer und bietet oberhalb der Täler so manche schönen Aussichten.

Was spricht für einen Urlaub in Griechenland? Das Land am östlichen Mittelmeer bietet eine abwechslungsreiche Landschaft, vielfältige Aktivitäten für Groß und Klein sowie herzliche Gastfreundschaft und köstliches Essen. Korfu wird im Inselinneren durch grüne Wälder und markante Gebirge geprägt und ist daher für einen Wanderurlaub wie geschaffen. Auf der grünen Smaragdinsel gibt es eine Vielzahl an Wanderwegen und Wanderpfaden, die ganzjährig beschritten werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Auch für mich gelten die Datenschutzbestimmungen: