Als Ausländer in Griechenland heiraten: Einfacher als gedacht!

Ein Traum für viele (griechenland)verliebte Paare: Barfuß, Hand in Hand über den mit Rosenblättern bestreuten Sand in Richtung Altar schreiten… eine leichte Brise streicht über die Haut und das sachte Rauschen des Meeres geht in die Worte des Redners über. In dem Moment, in dem sich der letzte Teil der Sonne auf der Meeresoberfläche spiegelt, wechseln zwei Ringe ihre Besitzer. Ein langer Kuss… und während das Farbenspiel der untergehenden Sonne die Szenerie in einen weichen goldenen Schimmer hüllt, ist im Hintergrund bereits ein romantisches griechisches Hochzeitslied zu hören.

Kann dieser Traum Wirklichkeit werden?

Warum nicht? Heiraten in Griechenland ist einfacher als gedacht – und natürlich auch für Ausländer möglich.

Allerdings braucht man ein bisschen Vorlauf, um die notwendigen Schritte in die Wege zu leiten: Zunächst beantragt man ein Ehefähigkeitszeugnis sowie die Geburtsurkunden beider Partner bei dem jeweils zuständigen Standesamt des Heimatlandes. Sicherheitshalber lässt man diese Dokumente mit einer Apostille versehen. Denn obwohl es ein Abkommen zwischen 10 Staaten gibt, in dem auf die Notwendigkeit der Überbeglaubigung bei diesen Urkunden verzichtet wird, bestehen viele griechische Standesämter noch darauf.

Zusammen mit den Fotokopien der Personalausweise müssen diese Dokumente ins Griechische übersetzt und  zeitnah vor dem Hochzeitstermin beim griechischen Standesamt eingereicht werden. Hier unterschreibt man den Antrag auf Durchführung der Trauung und von diesem Moment an gibt es kein zurück:

Das offizielle Treueversprechen wird in Griechenland in einem kommunalen Gebäude „verlesen“ und ist ein relativ unromantisches Prozedere, das selten mehr als 10 Minuten dauert. Übrigens wird die entscheidende Frage bereits am Anfang der Trauung gestellt. Die anschließende kurze Rede des Standesbeamten ist eine Art Belehrung und unveränderbar.

Im Anschluß an die offizielle standesamtliche Hochzeit kann man dann eine romantische Zeremonie nach eigenem Geschmack durchführen. Ideal ist natürlich ein Strand, aber es gibt in Griechenland noch viele andere traumhafte Lokations, die sich für diese Feier anbieten. Auch kann man die griechischen lokalen Hochzeitstraditionen in die eigene Heirat einbauen.

Natürlich ist es am besten, wenn man bei der Vorbereitung der Hochzeit eine Person an seiner Seite hat, die sich um die formellen und organisatorischen Angelegenheiten kümmert.

In Korfu gibt es das bereits: Hier kümmert sich das Team der Agentur HESTIA um alles und bietet einen Rundum-Service mit deutschsprachiger Betreuung und verschiedenen Arrangements für jeden Geldbeutel und Geschmack.

Thema: Gesellschaft , verfasst von Maria-Efthalia,

Der Meeres Nationalpark Zakynthos

Die Insel Zakynthos ist eine Perle: Weiße, weitläufige Sandstrände, die vor steilen Felswänden flach ins tiefblaue Ionische Meer abfallen. Klar, dass hier immer Sommer Trubel herrscht. Deutsche, Briten und Holländer tummeln sich auf ihren Liegestühlen und ihre Kinder spielen sorglos im Sand. Viele wissen nicht, dass sich genau dort, wo sie ihren Sonnenschirm in den Boden rammen, eventuell das Nest einer der ehrwürdigsten und leider seltensten Meeresreptilien des Mittelmeers befinden könnte. …weiterlesen weiterlesen

Thema: Gesellschaft , verfasst von Maria-Efthalia, 3 Kommentare

Wahrzeichen der Kykladen – Die Windmühlen

Wie stille Zeugen aus vergangenen Epochen wirken die vielen Windmühlen auf den Inseln der Kykladen. Sie symbolisieren Tradition und Kultur, zeugen von einer umsichtigen, naturverbundenen Denkweise und inspirieren uns zu einer Zeitreise in die vor-technologische Zeit. …weiterlesen weiterlesen

Thema: Gesellschaft , verfasst von Maria-Efthalia,

Die Griechische Fußballnationalmannschaft

Bald beginnt die Fußball-WM und Griechenland ist dabei. In den Qualifiaktionsspielen hat sich die Mannschaft als extrem abwehrstark erwiesen und ihre Gruppengegner der Vorrunde, Kolumbien, Japan und Elfenbeinküste sind laut Expertenmeinung durchaus schlagbar für das Hellas Team. Wird sich Griechenland einen Platz in der Finalrunde sichern? …weiterlesen weiterlesen

Thema: Gesellschaft , verfasst von Maria-Efthalia,

Parteien Griechenlands – To Potami

Die jüngste ernstzunehmende griechische Partei existiert seit dem 11. März 2014 und trägt den Namen „Der Fluss“ (To Potami). Ihr Gründer ist der griechenlandweit bekannte Fernsehjournalist Stavros Theodorakis. Dieser schaffte es innerhalb weniger Wochen „den Fluss“ zu einer der drei stärksten Parteien Griechenlands anschwellen zu lassen. Was macht sie anders, als andere Parteien? …weiterlesen weiterlesen

Thema: Gesellschaft , verfasst von Maria-Efthalia, ein Kommentar

Was bitte ist ein „Kafenion“?

Ein karg eingerichteter Raum, bastbezogene, etwas wackelige Holzstühle um einen Tisch aus Blech, ein kleiner Fernseher an der weiß gekalkten Wand, ein Regal mit Tavli-Spielbrettern – eigentlich ungemütlich und dennoch rund um die Uhr gut besucht. Das Kafenion ist ein typisch griechisches Motiv und gehört seit jeher zu jeder griechischen Gemeinschaft. …weiterlesen weiterlesen

Thema: Gesellschaft , verfasst von Maria-Efthalia, 2 Kommentare

Die Ionischen Inseln sind 150 Jahre griechisch

Die Ionischen Inseln feiern dieses Jahr ihren 150sten Hochzeitstag mit Griechenland. Ein guter Anlass, wie ich finde, die bewegende und interessante Geschichte dieser Gegend einmal zu beleuchten.
Die westgriechische Inselgruppe wird auch Eptanisa (epta – sieben, nisia – Inseln) genannt, weil sie aus sieben größeren Inseln besteht: Korfu, Paxos, Lefkada, Ithaka, Kefalonia, Zakynthos sowie Kythira. …weiterlesen weiterlesen

Thema: Gesellschaft , verfasst von Maria-Efthalia,

Was bitte sind „Gliko Koutaliou“?

Wenn ein Gast in einem griechischen Haus eingeladen ist, wird einem zur Begrüßung in der Regel etwas zu essen und zu trinken serviert. Diese Geste gehört zur griechischen „Filoxenia“ – der für die Griechen typischen Gastfreundschaft. Oft handelt es sich bei dieser Willkommensgabe um „Gliko Koutaliou“. Was aber ist das eigentlich? …weiterlesen weiterlesen

Thema: Gesellschaft , verfasst von Maria-Efthalia, ein Kommentar

Was passiert am Ostersonntag?

Der Ostersonntag ist ein Tag der Freude: Christen freuen sich über die Auferstehung Jesus Christus. Nicht-Vegetarier freuen sich auf ein üppiges Mittagsmahl. Eltern und Großeltern freuen sich, dass die Familie an diesem Tag zusammenkommt. Kinder freuen sich über die Geschenke und Süßigkeiten, die die Verwandten ihnen mitbringen. Und auch die Geschäftsinhaber freuen sich über einen freien Tag (und über den Umsatz, den sie in den letzten Tagen gemacht haben).
Was aber passiert genau am Ostersonntag? Wie wird er heutzutage gefeiert? …weiterlesen weiterlesen

Thema: Gesellschaft , verfasst von Maria-Efthalia,

Die Karwoche

Die Woche vor Ostern heißt in Griechenland „Megali Evdomada“ – Große Woche. Sie ist, was die Traditionen und Feierlichkeiten angeht, die wichtigste Woche des Jahres und bereitet die orthodoxen Christen auf das Osterfest vor. Rund um diese Woche gibt es eine Reihe von Traditionen, die sehr lebendig sind. …weiterlesen weiterlesen

Thema: Gesellschaft , verfasst von Maria-Efthalia,