Wie wird man Reiseleiter in Griechenland?

Wer kennt nicht das bunte Bild an den Flughäfen, wo viele, meist uniformierte Reiseleiter, mit den Schildern der Reiseveranstalter, für die sie arbeiten stehen und die ankommenden Gäste erwarten. So manch einer fängt nach einem gelungenen Urlaub in Griechenland an zu träumen von einem Job, der ihm die Gelegenheit bietet in einem der schönen Ferienorte zu arbeiten, Kultur und Mentalität des Landes näher kennenzulernen und vielseitig eingesetzt zu werden.

Sonnenschirm auf KorfuWie kommt man zu so einem Job?

In Deutschland, Österreich und der Schweiz werden von verschiedenen Instituten Lehrgänge in Form von Tagesseminaren oder mehrwöchigen Kursen angeboten, die mit einem Diplom abschließen. Alle EU-Länder müssen diese Zertifikate anerkennen, vorgeschrieben sind sie jedoch nicht. Die meisten Reiseveranstalter schulen ihr Personal selbst. Vorausgesetzt wird eine abgeschlossene Berufsausbildung im kaufmännischen Bereich, bevorzugt aus der Hotel-oder Tourismusbranche. Deutsch und Englisch sollte man verhandlungssicher sprechen können und wer dazu wenigstens noch über Grundkenntnisse der griechischen Sprache verfügt, ist klar im Vorteil. Gute Computerkenntnisse und der PKW-Führerschein sind weitere Anforderungen. Ein hohes Maß an Flexibilität sollte man außerdem mitbringen, denn meistens wird man während der Wintermonate in anderen Ländern eingesetzt, weil die Saison in Griechenland nur von Mai bis Oktober dauert.

Was sind die Aufgaben eines Reiseleiters/Reiseleiterin?

Der Standortreiseleiter ist im Zielgebiet stationiert und handelt im Auftrag des Veranstalters, indem er den Reiseablauf leitet und dabei sicher stellt, dass das gebuchte Programm ordnungsgemäß durchgeführt wird. Er empfängt die Urlauber am Zielort und assistiert den Transfer der Gäste zu ihrer Unterkunft. Dort erteilt er die ersten wichtigen Informationen und führt meist am nächsten Tag ein Begrüßungstreffen durch, bei dem er detaillierte Informationen über Land und Leute erteilt und die Gäste über die Ausflugsangebote des Veranstalters informiert. Er ist in regelmäßigen Sprechstunden präsent als Ansprechpartner, falls es Probleme gibt, sollte er diese souverän lösen und den Reisegästen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Für den Arbeitgeber fertigt der Reiseleiter regelmäßige Berichte über die verschiedenen Vorkommnisse ab und es unterliegen ihm sämtliche Abrechnungen. Der mobile Reiseleiter begleitet eine Reisegruppe z. B. auf Bustouren oder Wanderungen. Hier werden je nach Reiseart fundierte Kenntnisse in Geographie, Botanik, Kultur, Geschichte sowie Einblicke in wirtschaftliche und gesellschaftliche Zusammenhänge erwartet.

Die meisten Reiseveranstalter bieten neben einem Festgehalt mit Sozialversicherung, freie Unterkunft und Verpflegung und übernehmen die Kosten für die An-und Abreise.

pixelstats trackingpixel

Wer ist Caroline?

Caroline Elisabeth Marchner ist in Bayern geboren und aufgewachsen. 1997 reiste sie zum ersten Mal nach Griechenland und war gleich angetan von der Lebensart der Griechen und ihrer Gastfreundschaft. Seither ließ sie die Sehnsucht in diesem Land zu leben und zu arbeiten nicht mehr los. Seit 8 Jahren arbeitet sie nun in einem Ferienclub auf Korfu als freiberufliche Mitarbeiterin in der Organisation, Programmgestaltung und Gästebetreuung. Den Gästen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz die beeindruckende Schönheit der Natur und die Mentalität Griechenlands näherzubringen liegt ihr besonders am Herzen.

Ein Kommentar

  1. Delia Sita P sagt:

    Sehr geehrte Caroline Elisabeth Marchner!
    Mein Name ist Delia und mein größter Wunsch ist es in Griechenland zu leben und zu arbeiten! Ich spreche fließend Deutsch, Griechisch und Englisch. Bei welchen Reiseveranstaltern bewirbt man sich am besten? Kann man sich den Ort in Griechenland aussuchen? Ich würde gerne in Thessaloniki sein.
    Ich bitte um ein paar hilfreiche Tipps und bedanke mich im vorhinein.
    Mit freundlichen Grüßen
    Delia S.P.

Dein Kommentar


*