Der griechische Bußgeldkatalog

Es ist Sommer – die Sonne scheint, die Luft ist mild. Wir sind auf einer lieblichen griechischen Insel und haben Lust, ein bisschen die Gegend zu erkunden. Wir mieten uns einen Roller oder ein kleines Auto und los gehts. Helm? Anschnallen? Ach was, das macht doch hier eh keiner. Wer so denkt, riskiert in Griechenland eine Menge Geld. Denn der neue Bußgeldkatalog setzt Strafen fest, die richtig wehtun. Hier ein paar Beispiele:

  • Alltag im Strassenverkehr auf Kreta350 Euro kostet es, wenn man ohne Helm oder unangeschnallt unterwegs ist.
  • Auch das Überfahren einer roten Ampel wird mit 350 Euro oder mehr bestraft.
  • Geschwindigkeitsüberschreitungen beginnen je nach Tempo bei 40 Euro und enden bei 350 Euro.
  • Falschparken ist vergleichsweise „billig“: 20 Euro zahlt man, wenn man niemanden behindert, bis zu 150 Euro jedoch, wenn man einen Behindertenparkplatz besetzt!
  • Das Missachten eines Stopp-Schilds wird mit 700 Euro dagegen richtig teuer.
  • Auch unerlaubtes Überholen kostet 700 Euro.
  • Mit Alkohol sollte man in Griechenland besonders vorsichtig sein: Bereits wer mit 0,25 Promille Alkohol im Blut erwischt wird, bezahlt 200 Euro. Fahrer mit mehr als 1,10 Promille im Blut gehen mindestens zwei Monate ins Gefängnis und werden mit einer Strafe von 2.000 Euro belegt.
  • Rauchen am Steuer wird dagegen nicht bestraft.
  • Wohl aber die Benutzung eines Telefons ohne Freisprechanlage: 100 Euro bezahlt ein Autofahrer, 150 Euro ein Zweiradfahrer für dieses Vergehen.

Wer mit dem eigenen Auto oder Zweirad nach Griechenland reist, sollte darüber hinaus noch Folgendes beachten: Der Fahrzeugschein, die Versicherungspapiere, die KFZ-Steuerbescheinigung sowie TÜV- und Abgasbescheinigung müssen auf Nachfrage sofort vorgezeigt werden können. Für jedes fehlende Dokument werden anderenfalls 20 Euro berechnet.

Noch ein wichtiger Hinweis für Jugendliche: Wer in Griechenland ohne Führerschein fährt, riskiert nicht nur eine Menge Geld (200 Euro), sondern auch eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr!

In Griechenland gibt es übrigens auch ein Punktesystem, ähnlich der Flensburger Kartei in Deutschland. Bestimmte Verstöße werden nicht nur mit einer Geldstrafe sondern auch mit Punkten bewertet. Bei mehr als 25 Punkten wird der Führerschein eingezogen.

Zum Schluss noch eine positive Nachricht: Wer seine Geldstrafe innerhalb von 10 Tagen begleicht, braucht nur die Hälfte zu bezahlen.

pixelstats trackingpixel

Schreibe einen Kommentar zu LeRoy Bettina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 Gedanken zu “Der griechische Bußgeldkatalog”