Was ist Mastix?

Man kennt das Produkt aus natürlichem Harz mit dem Namen Mastix eher wenig. Wenn in Griechenland die Rede von Mastix ist, dann denkt jeder an die „Mastixa Chiou“ (Mastix aus Chios).  Dieses Mastixa Chiou wird ausschließlich auf der griechischen Insel Chios erzeugt, nur dort gilt dort als eine uralte einheimische Tradition.

Mastix ChiouAuf Chios wird Mastix aus einer speziellen Pistazienart (Pistacia Lentiscus Chia) gewonnen. Der Mastixbaum kann frühestens im Alter von 5 Jahren „beernetet“ werden, er wird bis zu 50 Jahre alt und 3 Meter hoch. In die Zeige und den Stamm des Baumes werden Kerben geschnitzt. Durch die Kerben verlaufen Tropfen des Baumharzes. Diese Tropfen sind zuerst klebrig und durchsichtig.  Nach 15 bis 20 Tagen sind die Tropfen ausgehärtet und das gewonnen Mastix sieht dann kristallklar aus und verströmt ein dezentes und angenehmes Aroma.

Die Produktion von Mastix lässt sich eng mit den Dörfern im südlichen Teil der Insel Chios verbinden. Die Erzeugung von Mastix ist traditionell die Hauptverdienstmöglichkeit der Einwohner dieser Dörfer. Somit heißt diese Gegend seit Jahrhunderten Dörfer von Mastix (auf Griechisch μαστιχοχώρια).

Der Produktname „Mastixa Chiou“  ist seit dem Jahr 1997 ein geschützter Herkunftsname. Das bedeutet, dass dieses bestimmte Produkt woanders nicht nachgeahmt werden darf. Ebenso ist eine anderweitige kommerzielle Verwendung streng ausgeschlossen.

Die besondere Duft und therapeutische Eigenschaften von Mastix sind bereits seit der griechischen Antike bekannt: Die antiken Griechen kauten Mastix als Kaugummi. Dies galt jedoch weniger dem Genuss, als der Mund- und Zahnhygiene. Erst vor wenigen Jahren haben Wissenschaftler die positive Wirkung von Mastix auf Magenleiden und die Verheilung von Hautwunden beweisen (Quelle: www.ethnos.gr).

Ich empfehle Ihnen, bei Ihrem nächsten Besuch meines Heimatlandes Mastix zu probieren. Likör mit Mastix oder Süßigkeiten wie Mastixi oder Loukoumia  sind ein unvergesslicher Genuss! Mastix-Produkte finden Sie in Griechenland praktisch in jedem ordentlichen Supermarkt.

Viele Leute glauben übrigens, dass im Wein Retsina auch das Mastix-Harz verwendet wird. Das ist aber definitiv nicht so!  Näheres dazu finden Sie hier im Artikel „Was ist eigentlich Retsina?„.

pixelstats trackingpixel

Wer ist Maria?

Die Autorin hat an der Universität Athen Archäologie und Kunstgeschichte sowie Geschichte studiert und in der Archäologie in Deutschland promoviert. In diesem Sinne fühlt Sie sich als würdige Griechin und schreibt hier im Blog mit Enthusiasmus über das Leben und die Kultur von Griechenland, indem Sie über die Vergangenheit und die Gegenwart ihres Landes berichtet.

Dein Kommentar


*