Gemeinsames Essen in geselliger Runde ist für die Griechen von jeher äußerst wichtig. Daher haben sich im Laufe der Jahrhunderte die verschiedensten gastronomischen Einichtungen entwickelt. Darunter sogar ein paar, die es nur in einigen Regionen des Landes gibt.

Was bitte ist ein „Kafenion“?

Ein karg eingerichteter Raum, bastbezogene, etwas wackelige Holzstühle um einen Tisch aus Blech, ein kleiner Fernseher an der weiß gekalkten Wand, ein Regal mit Tavli-Spielbrettern – eigentlich ungemütlich und dennoch rund um die Uhr gut besucht. Das Kafenion ist ein typisch griechisches Motiv und gehört seit jeher zu jeder griechischen Gemeinschaft. …weiterlesen weiterlesen

Thema: Gesellschaft , verfasst von Maria-Efthalia, 26. Mai 2014 2 Kommentare

Die Top 10 der griechischen Mezedes

In Griechenland wird gern in Gesellschaft gegessen.
Den Tisch und das Mahl mit Freunden zu teilen und zu genießen ist eine tief verwurzelte Gewohnheit. Dabei wird auf feines, höfliches Benehmen und einwandfreie Tischmanieren wenig Wert gelegt. Viel wichtiger ist eine entspannte und gesellige Atmosphäre. …weiterlesen weiterlesen

Thema: Gesellschaft , verfasst von Maria-Efthalia, 17. Januar 2014

Taverne versus Estiatorion

Beim Wort „Taverne“ denkt sicherlich jeder sofort an „griechisches Restaurant“. Kaum jemand weiß jedoch, dass das ja eigentlich beinahe falsch ist. Oder wissen Sie etwa, was ein „Estiatorion“ ist? Es ist üblich, dass Besucher Griechenlands von kleinen Esslokalen als „Tavernen“ schwärmen. Dass ein vernünftiges Restaurant eigentlich „Estatiorion“ genannt werden müsste, ist den wenigsten „Nicht-Ggriechen“ bekannt. …weiterlesen weiterlesen

Thema: Kultur , verfasst von Maria, 28. Oktober 2013

Was ist eigentlich eine „Ouzeri“?

Deutsche sind daran gewöhnt, zum Essen in ein Restaurant und zum Trinken in die Kneipe zu gehen. In Griechenland gibt es aber genau dazwischen noch eine spezielle Form der Gastronomie: Die Ouzerie. Aber was bietet eigentlich eine Ouzeri den Gästen an? …weiterlesen weiterlesen

Thema: Gesellschaft , verfasst von Maria, 23. September 2013