Top 10 der Reiseziele in Griechenland

Dass Griechenland aus Festland und unzähligen Insel besteht, weiß sicherlich jeder, der schon mal irgend etwas über Griechenland gehört hat. Aber wo in Griechenland kann man eigentlich ordentlich Urlaub machen? Diese Frage stellt sich auch fast jedem immer wieder, der regelmäßig in Griechenland unterwegs ist.

Esel bei Lentas an der Südküste von KretaIn den Katalogen der Reiseveranstalter ist die Auswahl der Ziele sehr überschaubar. Aber da sich auch ein paar Spezialisten auf dem Markt tummeln, kann ich Ihnen hier eine Liste der Top-10-Reiseziele in Griechenland erstellen:

  1. Kreta: Mit 250 Kilometern Länge ist Kreta die mit Abstand größte Insel Griechenlands. Dadurch, dass sie auch das südlichste Ziel ist, könnte man hier klimatisch hier locker das ganze Jahr über Urlaub machen. Auch aufgrund der Größe der Insel kann man hier auf Kreta sehr große Kontraste erleben: Nur wenige Fahrminuten außerhalb der Touristenzentren an der kretischen Nordküste kann man schon auf ein traditionelles Griechenland treffen.
  2. Chalkidiki: Diese Halbinsel besteht aus den drei Fingern Athos, Kassandra und Sithonia. Der rechte Finger Athos ist als reine Mönchrepublik für den Tourismus praktisch uninteressant. Der mittlere Finger Sithonia ist traditionell eher das Ziel für  Individualisten, welche Griechenland gern als Gast von Land und Leuten erleben wollen. Und an den Sandstränden des linken Fingers Kassandra, reihen sich die Hotels der großen Reiseveranstalter aneinander.
  3. Korfu: Die ionische Insel Korfu ist sehr grün und in vielen Regionen dicht bewaldet. Aufgrund des großen Berges Pantokrator, ist besonders der Norden der Insel sehr bei Wanderern beliebt. Der Tourismus verteilt sich rund um die Insel. Die größten zusammenhängenden Sandstrände finden sich im Norden von Korfu. Es gibt hier wenig sehr große Hotels, dafür aber umso mehr kleinere Familienhotels und -pensionen.
  4. Rhodos: Rhodos ist die größte Insel der Dodekanes. Und sie ist die Insel, die als erste Insel in Griechenland touristisch erschlossen wurde. Die Altstadt der im Nordosten gelegenen Hauptstadt ist sehr malerisch. Die besten Strände – und damit auch die meisten Hotels – befinden sich unterhalb der Hauptstadt entlang der Ostküste. Für diejenigen, die nicht nur faul am Strand herumliegen wollen, gibt es einige größere Highlights zu entdecken.
  5. Kos: Diese Insel ist ebenfalls eine der 12 Inseln der Dodekannes, jedoch deutlich kleiner, als Rhodos. In den Katalogen der Reiseveranstalter darf Kos auf keinen Fall fehlen: Mit Ihren kilometerlangen Sandstränden ist diese eher flache Insel ein perfektes Ziel für sonnenhungrige Familien. Sehenswürdigkeiten sind rar gesät. Aber es empfiehlt sich z.B. sich ein Bootsausflug zum gegenübergelegenen türkischen Bodrum.
  6. Samos: Die Insel liegt in der Ostägäis, dicht an der türkischen Grenze. Die gebirgige Insel des Pythagoras kann weniger mit schönen Sandstränden, als mit landschaftlicher Schönheit und einer Vielzahl an Ausflugsmöglichkeiten für Tagestouren aufwarten. Klar, dass Samos daher vor Allem demjenigenzu empfehlen ist, der Land und Leute erleben will.
  7. Zakynthos: Wie Korfu, gehört auch Zakynthos zu den Ionischen Inseln. Sie ist bekannt als Insel der „Caretta Caretta“ – der unechten Meeresschildkröte. Wegen eben dieser Schildkröte ist praktisch die gesamte Westküste ein streng geschütztes Naturschutzgebiet. Der Großteil der Ostküste ist touristisch schon sehr stark erschlossen ist (um es vorsichtig zu formulieren). Trotzdem finden sich aber auch hier für Individualreisende noch das eine oder andere nette Fleckchen.
  8. Epirus: Genau gegenüber von Korfu befindet sich der Epirus. Dieser Teil des griechischen Festlandes ist kein klassisches Pauschal-Reiseziel: An der ca. 90 Kilometer langen Küstenlinie zwischen Igoumenitsa und Preveza gibt es nur wenige größere Hotels. Stattdessen warten eine Vielzahl privater Pensionen an den unzähligen Buchten der Handvoll längerer Sandstrände auf Gäste. Mehr dazu bei uns im Artikel „Die Top 10 des Epirus„.
  9. Peloponnes: Die Peloponnes ist DAS Ziel für Jeden, der sich für die griechische Geschichte interessiert. Hier befinden sich die mit Abstand meisten Sehenswürdigkeiten der Antike. Und die 15.000 Kilometer Küstenlinie sind ein Garant dafür, dass man hier während seines Urlaubs durchaus auch Badetage einlegen kann. Auch hier haben wir für Sie „Die Top 10 der Peloponnes“ zusammengestellt.
  10. Pilion: Diese Halbinsel in der Form eines Stiefels, liegt auf der Landkarte zwischen Athen und Thessaloniki. Der Pilion ist als Urlaubsziel noch weitgehend unbekannt. Es kaum größere Hotels, Dafür aber jede Menge landestypische Pensionen. Der alles dominierende „Mount Pelion“ ist dicht bewaldet und von zahlreichen alten Maultierpfaden durchzogen. Die schönsten Sandstrände befinden sich an der Ostküste. Daher lässt sich hier auf dem Pilion perfekt Wandern und Baden kombinieren.

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, Griechenland hat natürlich sehr viel mehr zu bieten! In meinem Artikel „Tourismus zu Zeiten der Krise“ konnte ich bereits darüber berichten, dass Griechenland in diesem Jahr als Reiseziel endlich wieder stark im Kommen ist. Und welches Ziel hier letztendlich das Zeug hat, Ihr persönlicher Favorit zu werden, müssen Sie schon selbst herausfinden…

pixelstats trackingpixel

Wer ist Tommy?

Thomas Kunert schickt seit Jahren mit seinem Online-Reisebüro Griechenlandreise.de Individualreisende nach Griechenland. Besonders für alle Belange rund um das Thema "Urlaub in Griechenland" sollte er also eigentlich besonders gut Bescheid wissen. :-)

Dein Kommentar


*