Die Ruinenstadt Nikopolis

Nikopolis liegt auf der etwa 3,5 km breiten Landzunge zwischen Ionischem Meer und der Bucht von Ambrakikos und ist 6 km entfernt von der Stadt Preveza in der Region von Epirus. Die Stadt verfügte über zwei Häfen. Ein Hafen lag am Ionischen Meer, und der zweite Hafen wird an der Bucht von Ambrakikos lokalisiert.

Die Stadt Nikopolis wurde im Jahr 31 v. Chr. von Augustus Oktavianus gegründet. Sie wurde an der Stelle des Lagers seiner Truppen angesichts der Schlacht  von Actium gegen Antonius und die Pharaonin Kleopatra errichtet.

Die Runinestadt Nikopolis bei PrevezaDieser Augustus, erster Imperator des antiken römischen Reichs, widmete den Göttern die Gründung der Stadt, die den Namen „Stadt des Sieges“ trägt. Augustus war nämlich den Göttern Apollon, Aris und Poseidon für seinen Sieg in der Schlacht dankbar.

Sowohl in der Zeit des ersten römischen Reichs, als auch in späteren Zeiten war Nikolopolis eine sehr wichtige große und lebhafte Stadt. Sie profitierte insbesondere vom Fischreichtum. Nikopolis erfüllte wichtige Aufgaben in der Region. Seit Nero galt Nikopolis als Hauptstadt der neuen römischen Provinz Epirus. Der byzantinische Imperator Diokletian machte Nikopolis zum Bischofssitz und Metropolis des Epirus.

Nikopolis wurde dann erstmals im 6 Jhd.n.Chr. durch Totila, den König von Italien, weitgehend zerstört. Nach der Eroberung durch Totila wurde Nikopolis aber wieder aufgebaut. Besonders wichtig war dabei der Neubau der Stadtmauer. Das Leben der Stadt dauerte dann bis im 13ten Jhd. Dann wurde Nikopolis von seiner Bevölkerung verlassen.

Die heutige Ruinenstadt Nikopolis ist der größte archäologische Ort von ganz Griechenland. Einige Bauten der Stadt sind bis heute erhalten. Dank moderner Archäologie wurden einige der Denkmäler in den letzten Jahren durch Mitarbeiter des griechischen archäologischen Amtes restauriert. Zu besichtigen sind heute die Stadtmauer, die einen Teil der antiken Stadt umschließt, ein kleines antikes Theater (Odeion) und vor allem vier große byzantinische Kirchen mit beeindruckenden Mosaik-Böden. Weitere wichtige Sehenswürdigkeiten sind das noch erhaltene große Theater des Augustus, welches für die Ausführung von festlichen Spielen bestimmt war, und das Stadion.

Wenn Sie in der Gegend der Region von Epirus ihren nächsten Urlaub verbringen, empfehle ich Ihnen unbedingt, das antike Nikopolis zu besuchen: Dieses Highlight gehört definitiv zu den „Top 10 des Epirus„!
Klettern Sie dort auf die Stadtmauer! Deren ungeheure Länge – samt der quer durch die antike Stadt führende Landstraße – wird Ihnen eine sehr genaue Vorstellung von der einstigen Größe dieser ganz antiken Stadt verschaffen.

pixelstats trackingpixel

Wer ist Maria?

Die Autorin hat an der Universität Athen Archäologie und Kunstgeschichte sowie Geschichte studiert und in der Archäologie in Deutschland promoviert. In diesem Sinne fühlt Sie sich als würdige Griechin und schreibt hier im Blog mit Enthusiasmus über das Leben und die Kultur von Griechenland, indem Sie über die Vergangenheit und die Gegenwart ihres Landes berichtet.

Dein Kommentar


*