Restauration von Erechtheion

Der Tempel mit dem Namen Erechtheion liegt im nördlichen Teil des Kultusortes auf dem Felsen der Akropolis von Athen. Er wurde laut der antiken Tradition vom Architekten Mnesikles erbaut. Die Errichtung des Tempels begann 421 v. Chr. während des Frieden von Nikias und wurde 405 v. Chr. zwei Jahre nach dem Ende des peloponnesischen Krieges vollendet.

Der Erechtheion (Akroplis, Athen)Das besondere architektonische Merkmal des Tempel sind die sechs Koren des Portikus auf der südwestlichen Seite des Tempels. Sie verleihen dem Monument dank ihres reichen klassischen Stiles eine einzigartige Eleganz. Die architektonische Form und die Dekoration des Tempels ist viel imposanter im Vergleich zu anderen Tempeln.

Der Brite Elgen entnahm dem Gebäude am Anfang des 18ten Jhds. eine Kore des vorderen Peristeliums und eine Säule. Vorher im 17ten Jhd. bekam das Monument während des venezianischen Krieges große Schäden. Das Erechtheion wurde in der frühen byzantinischen Epoche in eine Basilika umgewandelt. In der Zeit der türkischen Besatzung wurden zusätzliche Bauten ans Monument angebaut.

Der erste Restaurator des Erechtheion war der Archäologe-Architekt Balanos, der das Monument in seinen früheren unberührten Zustand zurückführen wollte. Seine Eingriffe in den Tempel haben leider zur einer großen Gefährdung und Zerstörung des antiken Baumaterials des Gebäudes geführt. Jedoch verursachte die Umweltverschmutzung wegen Abgase ab den 70er Jahren des 20sten Jahrhunderts die schlimmste Beschädigung des Zustands des Tempels.

Im Januar 1979 übernahm der Architekt Alekos Papanikolaou die Restauration des Tempels. Im Oktober 1979 wurden die Koren des Portikus des Tempels ins alte Museum von Akropolis jeweils in einem Stück untergebracht, um geschützt restauriert werden zu können. Die Restaurationsarbeiten waren Rettungsarbeiten und keine Renovierungsarbeiten. Die architektonischen eisernen Bindeglieder wurden durch neue Teile aus Titanium ersetzt. Titanium verfügt über längere Haltbarkeit und ist neutrales Material im Vergleich zu Eisen. Der größte Erfolg der Restaurationsarbeiten in Erechtheion war die rekonstruktive Rettung der südlichen Wand, für welche Computertechnik, genaue Messung und intensive Beobachtung des alten Materials wichtig waren. Das hervorragende Resultat der Restauration von Erechtheion hat offensichtlich jede Mühe belohnt. 30 Arbeiter nahmen an der letzten Restauration des Erechteion teil. Diese waren an Zahl so viel wie die antiken Bauarbeiter und Handwerker des Baus des Erechtheion in der Antike, die laut den antiken Quellen insgesamt ebenfalls 30 waren.

 

pixelstats trackingpixel

Wer ist Maria?

Die Autorin hat an der Universität Athen Archäologie und Kunstgeschichte sowie Geschichte studiert und in der Archäologie in Deutschland promoviert. In diesem Sinne fühlt Sie sich als würdige Griechin und schreibt hier im Blog mit Enthusiasmus über das Leben und die Kultur von Griechenland, indem Sie über die Vergangenheit und die Gegenwart ihres Landes berichtet.

Dein Kommentar


*