Die Geburtshöhle von Zeus

Die Geburt von Zeus wird durch archäologische und schriftliche Quellen in zwei heiligen Höhlen auf Kreta lokalisiert. Dennoch wird allgemein die Ida-Höhle als der eher glaubhafte Ort für die Geburt des Obergottes angenommen. Die Ida-Höhle befindet sich auf der Nidha-Hochebene. Der antiken Sage nach versuchte dort die Wache der Koureten das Weinen des kleinen Zeus vor dem Vater Kronos verbergen, indem sie ausdauernd Ihre Waffen aneinander schlugen. Kronos hatte bisher all seine eigenen Kinder bei lebendigem Leib verschlungen. Keines seiner unsterblichen Kinder sollte ihm irgendwann seinen Platz als Göttervater streitig machen können.

Göttervater ZeusDank moderner Archäologie hat die Ida-Höhle hat Funde hervorgebracht, die seit dem Ende der neolithischen Zeit bis zur römischen Zeit ihre Verwendung als Kultort belegen. Für uns gehört die Zeus-Höhle daher unbedingt zu den Top 10 der Highlights von Kreta Hellenistische Autoren belegen den Geburtsort von Zeus für diese Grotte von Ida. Die Ida-Höhle (auf Griechisch Ιδαιον Ανδρον) liegt sehr hoch auf dem Berg von Psiloritis. Die Öffnung der Höhle ist im Winter durch Schnee versperrt.

Der Ausgräber vom Palast in Knossos-, Sir Arthur Evans, identifizierte den mythischen Ort der Geburt von Zeus mit der Psychro-Höhle. Sein Argument begründete er folgenderweise: der Beiname „diktäische Grotte“ des mythischen Ortes identifiziert laut antiker Überlieferung die Lage der Psychro-Höhle mit dem Berg mit dem Namen Dikte. Obwohl der Berg Dikte in der westlich-zentralen Gegend von Kreta liegt, lokalisieren die hellenistischen Quellen den Ort des gleichnamigen Berges im östlichen Teil der Insel Kreta bei Palaikastro. Daher kann der antike Hinweis mit der heutzutage gültigen Lage des Berges von Dikte nicht vereinbart werden. Die Psychro-Höhle beherbegte Votivgaben von der minoischen bis zur archaischen Zeit, d.h. vom Ende des 3.Jtds. bis zum 6. Jhd. v. Chr.

Die archäologische Wissenschaft kann bis heute nicht mit Sicherheit den mythischen Geburtsort des göttlichen Zeus benennen. Jedoch sprechen Indizien für die Ida-Höhle als mythischen Geburtsort des Zeus.

pixelstats trackingpixel

Wer ist Maria?

Die Autorin hat an der Universität Athen Archäologie und Kunstgeschichte sowie Geschichte studiert und in der Archäologie in Deutschland promoviert. In diesem Sinne fühlt Sie sich als würdige Griechin und schreibt hier im Blog mit Enthusiasmus über das Leben und die Kultur von Griechenland, indem Sie über die Vergangenheit und die Gegenwart ihres Landes berichtet.

Ein Kommentar

  1. Susie sagt:

    Kam gerade zurück aus Kreta. Wollte dort den höchsten Punkt Kretas besuchen, und bin zufällig auf die Ida – Höhle gestossen. Es war wunderbar – ein wirklicher Kraftort! War aber nachher etwas verwirrt, da mein Reiseführer behauptet hatte, dass die Geburtshöhle von Zeus uaf der Lassithi-Ebene wäre. Habe im Hotel nachgefragt, und 3 griechische Angestellte waren der Meinung, dass die richtige Höhle auf der Lassithi-Ebene ist….

Dein Kommentar


*