Schach als Schulsport

Schach erfreut sich in Griechenland großer Beliebtheit. Es gibt zahlreiche Schachclubs, die Angebote für Kinder bereits im Kindergartenalter haben. Viele Schulen integrieren Schach in den Sportunterricht oder bieten im Rahmen der Ganztagsschulen Schachkurse an. Ein Schachwettkampf gehört für viele griechische Schüler zum Schuljahr, ebenso wie Volleyball- oder Fußballturniere.

Schach als UnterrichtsfachSchach ist nicht bloß ein Spiel, sondern es stellt einen Prozess dar, durch den wichtige, geistige Fähigkeiten erworben werden können. Diese Fähigkeiten entwickeln sich beim Lernen von Schach und verlieren sich im Laufe der Jahre nie mehr. Das Schachspiel ist ein ständiger strategischer und kreativer Prozess, der auf spielerischem Weg und unbewusst verläuft. Daher ist es insbesondere für Kinder die geeignete Methode, methodisches Denken, Konzentration und Logik zu erlernen.

Das Spiel, dem jeglicher Glücksspielcharakter fehlt, beinhaltet sowohl strategische als auch kreative und sportliche Elemente. Ein Kind das Schach spielt, gewöhnt sich daran, Entscheidungen unter ständig sich ändernden Bedingungen zu treffen. Es lernt bereits früh, wissenschaftlich-logische Fragen einzusetzen, um Probleme zu lösen. Es gilt alternative Lösungswege zu finden, diese systematisch zu analysieren und am Ende einen Plan zu entwickeln.
Das Ergebnis der Partie beweist die Richtigkeit dieses Plans und hebt entweder das Selbstbewusstsein des Spielers oder es hilft ihm, seine Denkweise kritisch zu überdenken. Disziplin, Geduld und Durchhaltevermögen sind weitere Eigenschaften, die Kinder in dieser spielerischen Form erlernen. Auch das Hineinversetzen in eine andere Person und das Bewusstsein, dass dessen Plan durch den Eigenen beeinflusst wird, unterstützt den Reifeprozess des kindlichen Charakters.
Es hat sich weiterhin gezeigt, dass Schach in der Schule auch die Leistungen in anderen Schulfächern steigert. So hilft es besonders in mathematischen und naturwissenschaftlichen Fächern.

Du aktuelle Weltmeisterin der unter 14 jährigen Schachspielerinnen heißt übrigens Stavroula Tsolakidou und kommt aus Kavala: Bei der bisher größten Jugendschachweltmeisterschaft, die vom 17. bis 28.Dezember 2013 in der Oasenstadt Al-Ain, in den Vereinigten Emiraten stattfand, setzte sich die talentierte Schülerin gegen 126 Spielerinnen aus 63 Ländern durch.

pixelstats trackingpixel

Wer ist Maria-Efthalia?

Maria-Efthalia Tsoukis ist in Deutschland geboren und aufgewachsen. Mittlerweile lebt sie seit über 13 Jahren in Griechenland, spricht beide Sprachen und fühlt sich in beiden Kulturen zu Hause. Hauptberuflich betreibt sie die Personaldienstleistungsagentur Gefyra für griechische Ingenieure. Besonders am Herzen liegt ihr der Austausch, das Verständnis und die Vermittlung zwischen Griechen und Deutschen.

Dein Kommentar


*