Parteien in Griechenland – PASOK

Eine aufgehende grüne Sonne, darunter steht in großen Lettern ΠΑΣΟΚ. Das ist das Symbol der griechischen sozialistischen Partei PASOK. Vier Jahrzehnte hat diese Griechenlands Politik maßgeblich mitbestimmt.

Die Parteien Griechenlands: PasokDie PASOK – Πανελλήνιο Σοσιαλιστικό Κίνημα (Panhellenische Sozialistische Bewegung) – wurde am 3. September 1974 von Andreas G. Papandreou gegründet. Hervorgegangen ist sie aus einer Widerstandsbewegung gegen die Militärdiktatur , der PAK (Πανελλήνιο Απελευθερωτικό Κίνημα)‚ Panhellenische Befreiungsbewegung), die Papandreou 1968 im Exil gegründet hat.

Die PASOK startete mit großem Erfolg: Bereits drei Jahre nach ihrer Gründung, bei den Parlamentswahlen 1977, erhielt sie 90 Sitze. Ab 1981 übernahm sie mit absoluter Mehrheit dann die Regierung. Bis auf die Wahlperiode 1989 – 1993 regierte die PASOK Griechenland. Nach und nach verschlechterte sich aber der Ruf der Partei aufgrund von Skandalen. 1996 starb der Parteigründer Andreas Papandreou und Kostas Simitis wurde Partei-Vorsitzender.

Unter seiner Führung begann sich die Partei ideologisch zu verändern. Die in den Anfangsjahren stark sozialistisch und antiamerikanisch geprägte linksgerichtete Philosophie, wich zugunsten einer auf Europa ausgerichteten Politik. Simitis führte Griechenland schließlich auch in die Europäische Wirtschafts- und Währungsunion und das Land erfuhr einen wirtschaftlichen Aufschwung.

Im Jahr 2004 sagten Umfragewerte vor der Wahl einen Einbruch der Wählerstimmen für die PASOK voraus. Die die Partei reagierte mit einem Wechsel des Vorsitzenden. Der Sohn des Parteigründers, Georgios Papandreou wurde an die Parteispitze gewählt. Die PASOK verlor jedoch trotzdem die Wahlen an die Nea Dimokratia. Und auch nach der Wahl 2007 blieb sie in der Opposition.

Bei den vorgezogenen Parlamentswahlen im Oktober 2009, gewann die PASOK doch noch einmal und Georgios Papandreou wurde Ministerpräsident. Nun zeichnete sich jedoch schon deutlich die Wirtschaftskrise in Griechenland ab. Papandreou ersuchte die EU-Mitgliedsländer und die internationalen Geldgeber im Frühjahr 2010 um Hilfe. Am 9.November 2011 trat Papandreou wegen der ausweglosen wirtschaftlichen und politischen Lage von seinem Amt zurück.

Bis zum Mai 2012 regierte dadurch eine Übergangsregierung das Land.

Bei den doppelten Parlamentswahlen 2012 stürzte dann die PASOK am 06.Mai auf einen Stimmenanteil von 13,8% und am 17. Juni dann sogar auf nur 12,28% ab. Sie verlor also über 70% ihrer bisherigen Wähler und war somit nur noch drittstärkste der politischen Parteien von Griechenland. Diese Niederlage hatte sich zwar schon einige Zeit abgezeichnet, aber die Heftigkeit dieses Absturzes war so nicht abzusehen.

Zwar regiert die PASOK zur Zeit gemeinsam mit der konservativen Partei Neo Dimokratia das Land. Evangelos Venizelos ist Parteivorsitzender und Außenmisnister. Die sozialistische Partei steckt jedoch seit 2012 in einer Existenzkrise fest. Mit Umstrukturierungen und Entlassungen versucht die Partei, ihrem desolaten Zustand wieder Auftrieb zu verleihen.

pixelstats trackingpixel

Wer ist Maria-Efthalia?

Maria-Efthalia Tsoukis ist in Deutschland geboren und aufgewachsen. Mittlerweile lebt sie seit über 13 Jahren in Griechenland, spricht beide Sprachen und fühlt sich in beiden Kulturen zu Hause. Hauptberuflich betreibt sie die Personaldienstleistungsagentur Gefyra für griechische Ingenieure. Besonders am Herzen liegt ihr der Austausch, das Verständnis und die Vermittlung zwischen Griechen und Deutschen.

Dein Kommentar


*