Was bitte sind „Gliko Koutaliou“?

Wenn ein Gast in einem griechischen Haus eingeladen ist, wird einem zur Begrüßung in der Regel etwas zu essen und zu trinken serviert. Diese Geste gehört zur griechischen „Filoxenia“ – der für die Griechen typischen Gastfreundschaft. Oft handelt es sich bei dieser Willkommensgabe um „Gliko Koutaliou“. Was aber ist das eigentlich?

 

Was sind „Gliko Koutaliou“

Gliko Koutaliou (Löffelsüßigkeiten) als Souvenir vom Pilion

Als „Gliko Koutaliou“ – was übersetzt schlicht „Löffelsüßigkeit“ bedeutet – versteht man eine sehr süße, in Sirup eingekochte Frucht. Der Name kommt von der winzigen Menge in der diese Süßspeise serviert wird, denn sie füllt gerade mal einen Teelöffel. Wer Löffelsüßigkeiten kennt, weiß jedoch, dass es fast unmöglich ist, mehr als diese Menge mit Genuß zu essen. Denn Löffelsüßigkeiten sind extrem süß. Aus diesem Grund werden sie auch immer mit einem Glas Wasser serviert.

Jegliche Art von Obst kann für die Löffelsüßigkeiten verwendet werden: Kirschen, Aprikosen, Feigen, Pflaumen, Trauben, alle Arten von Beeren, sowie Quitten, Bergamotte und Zitrusfrüchte. Verschiedene Regionen haben ihre jeweils eigene Spezialität, z.B. Kum Quat auf Korfu oder Firikia-Äpfel des Pilion. Aber auch Nüsse und verschiedene Gemüsesorten, wie Kürbis, Aubergine, kleine Tomaten oder sogar die Schale von Wassermelonen finden als Löffelsüßigkeit Verwendung. Sobald die Früchte reifen, werden sie nach traditionellen Rezepten verarbeitet.

Rezept für „Vissino“

Eine in ganz Griechenland verbreitete Spezialität ist „Vissino“ aus Sauerkirschen. Dazu brauchst Du

  • 1 kg Sauerkirschen
  • 1 kg Zucker
  • eine Tasse Wasser
  • Saft von einer kleinen Zitrone
  • das Mark einer Vanilleschote

Gib die entsteinten Kirschen in einen Topf und schichte sie abwechselnd mit Zucker auf. Der Topf wird abgedeckt und im Kühlschrank für eine Nacht stehen gelassen. Zwei bis dreimal solltest die Kirschen in dieser Zeit umrühren.
Am nächsten Tag bringst du die Kirschen mit dem Zucker, der Vanille und dem Wasser zum Kochen. Sobald das Gemisch aufgekocht ist, reduziesrt du die Hitze und lässt solange kochen, bis der Kirschsaft zu Sirup wird. Sobald eine sirupartige Konsistenz erreicht ist, gibst du den Zitronensaft hinzu und kochst zwei bis drei Minuten weiter.
Nachdem das Kompott abgekühlt ist, kannst Du es servieren.

Löffelsüßigkeiten schmecken übrigens auch ganz hervorragend zu Eis oder griechischem Joghurt.

pixelstats trackingpixel

Wer ist Maria-Efthalia?

Maria-Efthalia Tsoukis ist in Deutschland geboren und aufgewachsen. Mittlerweile lebt sie seit über 13 Jahren in Griechenland, spricht beide Sprachen und fühlt sich in beiden Kulturen zu Hause. Hauptberuflich betreibt sie die Personaldienstleistungsagentur Gefyra für griechische Ingenieure. Besonders am Herzen liegt ihr der Austausch, das Verständnis und die Vermittlung zwischen Griechen und Deutschen.

Ein Kommentar

  1. Kirsten sagt:

    Hallo und Kalispera,
    gerade frisch aus Rhodos zurück und auf der Suche nach der Löffelsüßigkeit (deren Name ich nicht kannte, geschweige denn die Rezeptur) bin ich auf dieser wirklich sehr informativen Seite gelandet, die meiner Meinung nach Griechenland sehr liebevoll vorstellt bzw. beschreibt!
    Vielen Dank dafür

Dein Kommentar


*