Was bitte ist „Chalvas“?

Die Nascherei „Chalvás“ oder deutsch ausgesprochen „Halva“ ist gerade jetzt in der Fastenzeit sehr beliebt, da sie nicht aus Milch oder Eiern besteht. In Deutschland ist die Süßspeise auch als türkischer Honig ist. Chalvas stammt eigentlich aus Indien, dem Iran und Zentralasien und nahm ihren Weg dann nach Vorderasien, bis hin nach Südost-Mittel-und Osteuropa. Der Wortstamm kommt aus dem Arabischen und bedeutet süß.

Der grießpudding ChalvaChalva wird meist aus Sesam-Mus hergestellt, in der griechischen Küche auch aus Hartweizengrieß. Die weiteren Zutaten unterscheiden sich von Nation zu Nation. In Griechenland verwendet man zur Verfeinerung gerne Mandeln, Pistazien, Zucker oder Honig. Es finden sich jedoch auch verschiedene kreative Kombinationen mit Kakao, der die Süße des Nachtischs etwas aufhebt. Rosinen, Vanille oder Zimt zur werden zur Aromatisierung beigefügt und auch bei den Nusssorten kann variiert werden.

Auch außerhalb der Fastenzeit in Griechenland wird Chalva als Dessert gereicht oder als energieliefernder Snack für zwischendurch genossen. Es passt hervorragend zu griechischem Kaffee, Tee, einem kräftigem, trockenen Rotwein oder auch zu Retsina, einem Weißwein, der mit Harz versetzt wird.

Für alle die nun Appetit auf Chalva in Form eines Grießpudding bekommen haben, hier ein einfaches Rezept zum Nachmachen:

Zutaten

1 Tasse Grieß
½ Tasse Oliven-oder Sonnenblumenöl
100 g Mandeln
Zimtpulver
Und für den Sirup :1,5 Tassen Zucker
2,5 Tassen Wasser und den Abrieb einer Zitrone

Zubereitung

Das Öl in einem Topf erhitzen, den Grieß dazugeben und rösten bis er eine dunkelbraune Farbe hat. In einem anderen Topf das Wasser mit dem Zucker unter ständigem Rühren ca. 5 Min. kochen, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Dann den Zitronenabrieb hinzufügen und den fertigen Sirup nach und nach in den in den Topf mit der Öl-Grieß-Mischung schütten und ihn mitkochen lassen, bis er vom Grieß aufgesaugt ist. Gleichzeitig die Mandeln dazugeben. Den fertigen Chalvas in eine Kasten-oder Gugelhupf-Form umfüllen, mit einem Tuch abdecken, auskühlen lassen und ihn dann in Scheiben geschnitten mit Zimt bestreut servieren. Probieren Sie dazu Joghurt, Buttermilch oder getrocknete Früchte-eine Delikatesse!
Wer Chalvas aus dem Supermarkt kennt, mag verwundert sein über die ungewohnte Konsistenz. Sie ist darauf zurückzuführen, dass das dort verkaufte, oft industriell gefertigte Produkt, auf Basis von Sesammus (Tahin) hergestellt wird und dadurch eine festere Masse entsteht.

Kali orexi-guten Appetit!

pixelstats trackingpixel

Wer ist Caroline?

Caroline Elisabeth Marchner ist in Bayern geboren und aufgewachsen. 1997 reiste sie zum ersten Mal nach Griechenland und war gleich angetan von der Lebensart der Griechen und ihrer Gastfreundschaft. Seither ließ sie die Sehnsucht in diesem Land zu leben und zu arbeiten nicht mehr los. Seit 8 Jahren arbeitet sie nun in einem Ferienclub auf Korfu als freiberufliche Mitarbeiterin in der Organisation, Programmgestaltung und Gästebetreuung. Den Gästen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz die beeindruckende Schönheit der Natur und die Mentalität Griechenlands näherzubringen liegt ihr besonders am Herzen.

Dein Kommentar


*